Presentations 2019

Please find here the presentations of the MIRACUM Symposium 2019. Missing presentations will be completed as soon as possible.

 

Thursday, 28th of March 2019
Session 1
Das elektronische Patientendossier der Schweiz 
Reinhold Sojer, Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte, Bern
 
Das Swiss Personalized Health Network – ein Pendant zur MI-I? 
Christian Lovis, Universität Genf 
 

Die Demonstratorstudie der MI-I 
Thomas Ganslandt, Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg 

Session 2
Ergebnisse der NSG AG Data Sharing 
Torsten Leddig, Universitätsmedizin Greifswald
 
Ergebnisse der NSG AG Interoperabilität 
Ulli Sax, Universitätsmedizin Göttingen
 
Ergebnisse der NSG AG Consent 
Kristina Ihrig, Universitätsklinikum Frankfurt 
 
Ergebnisse der NSG AG Kommunikation 
Ulli Prokosch, FAU Erlangen-Nürnberg
Session 3
Gegen alle Widerstände – Daten für die Forschung
Frank Ückert, DKFZ Heidelberg
 
Friday, 29th of March 2019
Session 4
Mehr Medizininformatik am Meer: 
Entwicklung von Methoden und Werkzeugen für die Integration, semantische Anreicherung und Bereitstellung medizinischer Forschungsdaten
Dagmar Waltemath, Universitätsmedizin Greifswald
 

Aus- und Weiterbildungsaktivitäten in MIRACUM 
Keywan Sohrabi, THM Gießen

Hochschule Mannheim

Session 5

Use Case 1 – Studienregister und Patientenrekrutierung
Christian Gulden, FAU Erlangen-Nürnberg

 

Use Case 2 – Vorhersagemodelle für Asthma/COPD und Hirntumore
Stefan Lenz, Universitätsklinikum Freiburg

 

Use Case 3 – Präzisionsmedizin: Beispiel molekulare Tumorboards 
Jan Christoph, FAU Erlangen-Nürnberg

Session 6
Optionen zur Unterstützung von Diagnostik und Therapie Seltener Krankheiten
Holger Storf, Universitätsklinikum Frankfurt
 

Daten, Ergebnisse und Beweise: Klinische Datenwissenschaft im Lebenszyklus der evidenzbasierten Medizin
Johannes Starlinger, Humboldt-Universität zu Berlin u. Charité Berlin

 
RECUR: ein neuer “MIRACUM Use Case”
Martin Schönthaler, Universitätsklinikum Freiburg
Session 7
Patienteneinbindung in digitale Prozesse des Gesundheitswesens: Erfahrungen im Kontext der PEPA am Universitätsklinikum Heidelberg
Oliver Heinze, Universitätsklinikum Heidelberg
 
Datenqualität und k-Anonymität in einem MIRACUM Repository
Marvin Kampf, Universitätsklinikum Erlangen
error: Content is protected !!