MIRACUM Symposium 2022

Das diesjährige MIRACUM Symposium findet vom 20. – 21.09.2022 in Gießen statt.

Liebe Mitglieder und Freunde des MIRACUM-Projekts,

das MIRACUM-Symposium 2022 findet in Gießen am Universitätsklinikum statt.
An zwei Tagen wird in komprimierter Form über den aktuellen Stand von
MIRACUM informiert und diskutiert. Dazu gehören technische und organisatorische Aspekte der Datenintegrationszentren und ihre Stellung im Kontext der medizinischen Informatik in Deutschland.
Wir freuen uns auch, Gastredner aus MII-Konsortien und Nachwuchsgruppen begrüßen zu dürfen. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf der Reflektion der Erfolge über die gesamte Projektlaufzeit liegen.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Programm 

Programm MIRACUM Symposiums 2022

Dienstag 20.September 2022

12:00 bis 13:00 Uhr Mittagsimbiss

13:00 bis 13:25 Uhr Begrüßungen und Grußworte:

  • Grußworte – Prof Dr. Till Acker (Justus-Liebig- Universität Gießen)
  • Grußworte der hessischen Ministerin für Wissenschaft und Kunst (Videobotschaft) – Angela Dorn (Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst)
  • Vizepräsident der Justus-Liebig-Universität Gießen – Prof. Dr. Martin Kramer (Justus-Liebig- Universität Gießen)
  • Präsident der Technischen Hochschule Mittelhessen – Prof. Dr. Matthias Willems (Technische Hochschule Mittelhessen)
  • Konsortialleiter MIRACUM – Prof. Dr. Hans-Ulrich Prokosch (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)

13:25 bis 15:25 Uhr Session 1 – DIZ als digitale Plattform und Dienstleister in der medizinischen Forschungsunterstützung (Moderation: M. Sedlmayr/K. Marquardt)

  • Gießener Forschungsablauf in der Anwendung. Eine Demonstration – Prof. Dr. Florian Wagenlehner (Justus-Liebig- Universität Gießen)
  • Das DIZ als Dienstleistungs- und Beratungszentrum für Forschungsprojekte – Prof. Dr. Holger Storf (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt)
  • Der Gießener Forschungsablauf und seine Werkzeuge (DIZ/DIP/ProSkive) – Dr. Achim Michel-Backofen/Jan Sparenberg (Justus-Liebig- Universität Gießen)
  • Das DIZ zur Anbindung externer Häuser – Prof. Dr. Martin Sedlmayr (Technische Universität Dresden)
  • Forschungsprojekte als DIZ-Kunden – Raphael Majeed (Justus-Liebig- Universität Gießen)
  • Forschungsumgebungen nationaler Populationsgenomikprojekte – Thorben Seeger (Lifebit Biotech Limited)

15:25 bis 15:40 Uhr Kaffeepause & Fototermin

15:40 bis 17:00 Uhr Session 2 – MIRACUM im Forschungsumfeld der deutschen Medizininformatik (Moderation: U. Prokosch)

  • DIZ und NUM: Synergieeffekte – Dr. Tim Herrmann (Otto-von-Guericke-Universität Medizinische Fakultät Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R)
  • MII Ausbau- und Erweiterungsphase MIRACUM Christian Seidemann (Philipps-Universität Marburg)
  • Kooperation und Synergien der Initiativen MII, NUM, KHZG und NFDI:
    Anforderungen an eine künftige Gesundheitsdateninfrastruktur – Sebastian C. Semler (TMF – Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V.)
  • Use Cases: Rückblick und Ausblick auf Modul 3 – Prof. Dr. Thomas Ganslandt (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)

17:00 bis 17:10 Uhr Kleine Kaffeepause

17:10 bis 18:05 Uhr Session 3 – Von den Projekten zur Patientenversorgung (Moderation: K. Sohrabi)

  • Broad Consent, Datenschutz, Ethikkommission und Treuhandstelle in Gießen – Prof. Dr. Kurt Marquardt (Justus-Liebig- Universität Gießen)
  • Tumorboard „proof of concept“ für die Translation – Prof. Dr. Melanie Börries (Universitätsklinikum Freiburg)
  • Regulatorische Anforderung an medizinischer Software (MDR) – ein Leitfaden – Prof. Dr. Michael Scholtes (Technische Hochschule Mittelhessen)

ab 20:00 Uhr Abendveranstaltung 


Mittwoch, 21. September 2022

09:00 bis 09:10 Uhr Begrüßung

  • Dekanat Fachbereich 11 der JLU – Prof. Dr. Wolfgang Weidner (Justus-Liebig- Universität Gießen)
  • UKGM – Medizinischer Vorstand – Prof. Dr. Werner Seeger (UKGM – Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH)

09:10 bis 10:50 Uhr Session 4 – Medizinische Informatik: Die Brücke von den Daten zur Patientenversorgung (Moderation: T. Acker)

  • Relevanz der MII für die Kinderheilkunde – Prof. Dr. Jan de Laffolie (UKGM – Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH)
  • MII und Medizin eine Zukunftsallianz – Prof. Dr. Henning Schneider (Justus-Liebig- Universität Gießen)
  • KI & Applied artificial zu: Swarm Intelligence – Hartmut Schultze (Hewlett Packard Enterprise)
  • COVID-19 Obduktionsregister und Obduktionsnetzwerk: Forschungsunterstützung in der Pandemie und darüber hinaus. – Peter Boor (Universitätsklinikum Aachen, AöR)

10:50 bis 12:00 Uhr Kaffeepause mit Postersession

12:00 bis 13:35 Uhr Session 5 – Ausgewählte Initiativen der Digitalisierung in der Medizin Teil 1 (Moderation: W. Hoffmann)

  • Das Forschungsdatenzentrum Gesundheit am BfArM und seine Aufgaben – Katharina Schneider (Forschungsdatenzentrum Gesundheit, Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)
  • Vorträge Nachwuchsforschergruppen mit Bezug zu MIRACUM

    • AI-RON – Dr. Daniel Amsel (Justus-Liebig- Universität Gießen)
    • CDS2USE – Ian-Christopher Jung (Technische Universität Dresden)
    • ProModell – Dr. Andreas Rowald (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)
    • EkoEestMed – Dr. Geoffroy Andrieux (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)
  • Vorträge zu den Digitalen FortschrittsHubs Gesundheit
    • MIDIA-Hub – Prof. Dr. Hans-Ullrich Prokosch (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)
    • MiHUBx – Prof. Dr. Martin Sedlmayr (Technische Universität Dresden)

13:35 bis 14:10 Uhr Mittagsimbiss

14:10 bis 14:35 Uhr Session 5 – Ausgewählte Initiativen der Digitalisierung in der Medizin Teil 2 (Moderation: W. Hoffmann)

  • Vorträge zu den Digitalen FortschrittsHubs Gesundheit
    • DECIDE – Dr. Torsten Panholzer (Universitätsmedizin der Johannes- Gutenberg-Universität Mainz)
    • LeMeDaRT – NN

14:35 bis 15:20 Uhr Session 6 – Lehre in der Medizinischen Informatik (Moderation: P. Schmücker)

  • Masterstudiengang „Biomedizinische Informatik und Data Science“ – bisherige Erfahrungen – Tobias Schmidt/ Prof. Dr. Paul Schmücker (Hochschule Mannheim, Fakultät für Informatik, Institut für Medizinische Informatik)
  • Vergabe des MIRACUM-Promotionspreises und der BIDS-Zertifikate – Prof. Dr. Paul Schmücker (Hochschule Mannheim, Fakultät für Informatik, Institut für Medizinische Informatik)
  • Posterpreis – Prof. Dr. Till Acker (Justus-Liebig- Universität Gießen)

15:20 Uhr Ende der Veranstaltung

Flyer

Datum

20. – 21. September 2022

Veranstaltungsort

Justus-Liebig-Universität Gießen
Rudolf-Buchheim-Straße 8
35390 Gießen

Raumpläne

Postersession

Informationen zur Einreichung von Posterbeiträgen

Abendveranstaltung

Bürgerhaus Gießen-Wieseck
Philosophenstraße 26
35396 Gießen

Anreise

... mit dem Zug

  • Wenn Sie in Gießen ankommen, verlassen Sie den Bahnhof durch den Haupteingang. Halten Sie sich rechts, gehen Sie nach 50m die Treppe hinauf und überqueren Sie die Gleise.
  • Gehen Sie geradeaus in die Friedrichstraße und nach ca. 150m sehen Sie auf der rechten Seite die Augenklinik und ein Hinweisschild auf das
    Universitätsklinikum. Von hier aus sind alle Gebäude in 10-15 Minuten zu Fuß zu erreichen.

... mit dem Bus

  • Das Universitätsklinikum und das Dekanatsgebäude sind sehr gut mit dem öffentlichen Personennahverkehr des RMV und der Gießener Stadtwerke zu erreichen.
  • Die Bushaltestellen in der Nähe des Klinikums sind mit dem grünen H in einem gelben Kreis gekennzeichnet. Die Nummern neben den Haltestellen entsprechen den Buslinien.
  • Die Abfahrts- und Ankunftszeiten entnehmen Sie bitte den Informationen an den Haltestellen oder der Website des RMV.

... mit dem Auto

  • Am einfachsten erreichen Sie das Universitätsklinikum und das Dekanatsgebäude, wenn Sie auf der B49 die Ausfahrt „Uniklinikum“ nehmen und dann der Beschilderung folgen.
  • Wenn Sie ein Navigationssystem benutzen, geben Sie am besten die folgende Adresse ein: Gaffkystraße 9, 35392 Gießen.

Sie erreichen das Gelände des Universitätsklinikums ausschließlich über die Zufahrt in der Gaffkystraße und können das zentrale Parkhaus in fußläufiger Entfernung zum Hauptgebäude mit über 800 Stellplätzen nutzen.

Unterkunft

Hotels mit geblockten Zimmern oder Sonderangeboten für Teilnehmer des MIRACUM-Symposiums (Frühstück inbegriffen):

⇒ Preise und weitere Informationen: MIRACUM Symposium Hotels

Zertifizierung

Das MIRACUM Symposium ist eine durch die Landesärztekammer zertifizierte wissenschaftliche Veranstaltung, für die Ärzte und Ärztinnen Fortbildungspunkte erhalten können Die Inhalte dieser Veranstaltung werden produkt- und dienstleistungsneutral gestaltet. Wir bestätigen, dass die wissenschaftliche Leitung und die Referenten potentielle Interessenkonflikte gegenüber den Teilnehmern offenlegen. Folgende Firmen treten als Sponsoren auf: Firma Averbis mit 1.500 €, Firma TriNetX mit 1.000 €. Die Gesamtaufwendungen der Veranstaltung belaufen sich auf ca. 30.000 €

Konferenzsprache

Die Konferenzsprache ist Deutsch, internationale Keynotes werden auf Englisch gehalten.

Kontakt

Lisa Steinbrecher
lisa.steinbrecher@ges.thm.de

Jasmin Spaar
jasmin.spaar@ges.thm.de

Justus-Liebig-Universität Gießen – Fachbereich Medizin IMI
Institut für Medizinische Informatik
Rudolf-Buchheim-Str. 6
D-35392 Gießen

Telefon:
+49 641 99 41394
+49 641 309 6678